Der Künstler

Bernard-Henri Bissat

Wurde am 22. Juni 1955 in L’Auberson, einer Gemeinde des Stadt in Sainte-Croix , geboren.

Er ergriff zunächst den Beruf eines Fotografen, der ihn das Verständnis von Licht, Farbe, Form und Raum lehrte. Daraus ergab sich ganz natürlich die Herangehensweise an das Material Stein und die Bildhauerei.

“Das Material beeindruckt mich, vor allem der Stein, den ich auswähle. Ich versuche in ihm zu lesen, ihm sein Wesen wiederzugeben, um mir seinen Glanz, sein Geheimnis, sein Leben zu eigen zu machen” erklärt der Bildhauer.

Die Suche Bernard-Henri Bissats offenbart sich mit Macht in den verschiedenen Gesteinen, die er zur Geltung zu bringen versucht. Bei der Durchsicht seiner Skulpturensammlung trifft man auf die ganze Palette der örtlichen Gesteine, wobei sich deutlich seine Vorliebe für den Grünstein (Prasinit) zeigt, auch unter dem Namen “Vert d’Evolène” bekannt. Diesen Prasinit nutzte er für seine grossformatigen Werke wie “Evolée”, ein langgliedriges Monument von sieben Meter Höhe, welches im Hafen des “Vieux Stand” von Lutry / Waadt steht, oder auch für die Skulptur “Approche” ( Annäherung ), die die Uferpromenade von Montreux schmückt. Dieses grünliche Felsgestein findet sich oft auch in kleinformatigen Werken wieder, wie in einem weiblichen oder auch Tierkörper.

Bernard-Henri Bissat ist unaufhörlich auf der Suche nach Wiedergabemöglichkeiten, die dem Stein, den er bearbeitet, durch Änderung der Oberflächenbehandlung neue Tiefenwirkung verleiht.

Eine Fülle von Ausstellungen, vor allem in Lausanne, Genf und Montreux, vermitteln der Öffentlichkeit einen tiefen Einblick in die ästhetische und feinfühlige Herangehensweise seiner, sich in ständiger Entwicklung befindende Kunst.